Hier berichte ich laufend über die Leptospirose-Erkrankung meines Hundes DC und dessen Verlauf.

Dienstag, 24. November 2015

Tag 41 - Wir kommen nicht zur Ruhe!

War heute beim Tierarzt. Ich könnte einfach nur schreien. Das Ding an DCs Augenlid ist ein "Augenlid-Tumörli". Das, was aussen war, konnten sie heute mittels betäubender Augentropfen entfernen. Um Zeit zu gewinnen.  Leider hat das Burschi mal wieder ganze Sache gemacht und hat auch innen am Lid "Tumörli". Dies muss unter Narkose entfernt werden. Die Tierärztin meinte, man könne schon nur das Auge örtlich betäuben für den Eingriff, der notwendig sei. Aber das Risiko, dass der Hund plötzlich genau dann mit dem Kopf rumschnellt/schüttelt, wenn sie mit dem Skalpell ansetzen will, sei einfach zu gross. Aber: unsere Tierärztin scheut sich, DC zum jetzigen Zeitpunkt eine weitere Narkose zu zu muten. Sie möchte, dass er sich zuerst besser erholt. Ich habe den Auftrag,  am 8.12.2015 bei der Nachkontrolle in der Vetsuisse abzuklären, was sie bezüglich erneuter Narkose denken, ab wann möglich.
Unsere Tierärztin hat das Gefühl, dass es gutartig ist. Sagt aber auch, sei gewagt, das zu sagen, ohne genauen Laborbefund.

Das im Ohr ist nicht schlimm. Er darf trotzdem schwimmen. Gerade weil er beim Schwimmen eine Halskrause bekommt, damit kein Wasser in's Ohr kommt. Ich soll danach mit Kleenex die Ohren einfach gut austrocknen und salben.

Die Physioübungen habe ich heute noch nicht gemacht. Ich war Batterien einkaufen und habe den Manners Minder wieder zum Laufen bekommen. Nach dem Abendessen werde ich eine erste Runde testen, sofern DC mag. Er ist vom unterwegs sein heute etwas müde und schläft zur Zeit. Da wir morgen eh Hundephysio haben, wäre es auch keine Tragik, die Übungen heute ausfallen zu lassen. Er wird das heute entscheiden ;-)


P.S: DC hatte voll Bock, noch etwas zu tun. Also habe ich versucht, ihn am Manners Minder "fest zu futtern", damit ich hinten die Isometrischen Übungen machen konnte. Das hat so super geklappt, dass ich einen Schritt weiter ging und es auch mit dem Sitzkissen versuchte.

Es war knifflig, ihn vor dem Manners Minder auf das Kissen zu bekommen. Vor allem, weil er für das "Spin" (mit Hinterbeinen wo drauf  stehen), sonst immer nur gegen mich schauend ausgeführt hatte und heute zum ersten Mal von mir weg schauend. Er steht zwar noch schief, auch um immer noch zu mir schauen zu können, aber für den ersten Versuch bin ich zufrieden.
Ich lobe am Anfang mit ruhiger, langsamer Stimme. Sonst kam er sofort zu mir gehüpft und freute sich wie Bolle. Hab schnell gemerkt, wenn ich die Klappe halte, konzentriert er sich mehr und besser auf den MM. Also habe ich dann nur noch diesen "sprechen" lassen ;-)

Ich habe den MM zuerst für das Stehen auf dem Sitzkissen ausgelöst. Nachdem das klappte und er nicht mehr nach jedem Auslöser vom Kissen sprang, habe ich den MM nur noch ausgelöst, wenn er  Richtung vorne schaute und sich nicht zu mir umdrehte. Heute habe ich dies noch mit einer hohen MM Auslöserrate bewerkstelligt. Ab morgen werde ich die Intermediäre Brücke (ein Tool, um Verhalten zu verlängern) dazu nehmen.



Normalerweise übe ich diese Dinge im Wohnzimmer. Dort kam es aber zu einer ungewollten Verhaltenskette. Jedesmal, nachdem DC aus dem MM gegessen hatte, ist er rückwärts in sein Ortho-Bett gestiegen. Egal wie ich ihn und den MM ausgerichtet habe. Darum kam es dann im Flur zu einem Spontanversuch. Dort ist der Lichteinfall doof, entschuldigt daher bitte die miese Qualität:



DC mit dem Manners Minder bei Vimeo




Oder bei youtube:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen