Hier berichte ich laufend über die Leptospirose-Erkrankung meines Hundes DC und dessen Verlauf.

Sonntag, 1. November 2015

Tag 18 - Wo ist der Stöpsel?

DC (eigentlich wir alle) hatte eine sehr unruhige Nacht. Er konnte nicht schlafen, tigerte herum, und als er dann endlich doch mal lag, legte er sich viel um. Raus musste er wie gehabt auch.
In der zweiten Nachthälfte kam er besser zur Ruhe und so war schlafen für alle dann doch noch möglich.

Direkt beim Aufstehen ein Schreck: der Sondenschlauch guckte fast nicht mehr unter dem Verband hervor? Ich traute mich nicht, einfach daran zu ziehen, wenn ich nicht sah, was los war.  Also schnell Verband weggemacht und nachgeguckt. Es lag  letztendlich zum Glück daran, dass sich der gesamte Verband gedreht und somit den Sondenschlauch "unter sich begraben" hatte. Wunde war weich und in gutem Zustand.

DC war heute so munter dass er am Vormittag und späten Nachmittag jeweils auf einem etwas längeren Spaziergang war. Danach schlief er jeweils und kam zum Glück endlich zur Ruhe.

Am Abend, nach dem Trinken, kratzte sich DC am Hals und schwupps, flog der Stöpsel der Sonde irgendwo hin. Ich hatte nicht gesehen, wo DC stand, hörte nur den Stöpsel auf den Boden fallen.
Danach galt es, DC zu beruhigen. Er versuchte vor den glucksenden Geräuschen, die aus dem offenen Schlauch kamen, davon zu laufen.  Nachdem er ruhig lag und mein Mann das Sondenende mit einem Halstuch sicherte,  begann die grosse Suchaktion. Ähnlich wie die Nadel im Heuhaufen. Da  Sven und ich den Stöpsel nicht finden konnten, vermuteten wir ihn unter einem Möbel. Grosses Möbelrücken. Aber der Stöpsel blieb verschwunden.  Wir gaben nicht auf, wir mussten das Ding finden, da wir keinen Ersatz hatten. Ich rekonstruierte nochmal, wo DC nach dem Trinken gewesen sein könnte, als er sich kratzte. Meistens bei der Terrassentüre für raus. Und siehe da, mein Mann fand den Stöpsel dort. Grosse Erleichterung! Jaja, DC versteht es immer noch, einem mega auf Trab zu halten ;-)

DC isst nach wie vor den Umständen entsprechend recht gut. Mein Gekochtes oder frisch zubereitetes verschmäht er nach wie vor und stürzt sich um so eifriger auf die ganzen Fertigfuttergeschichten und Gudis. Mir ein Gräuel, aber wenn es das ist, was er isst. Jedenfalls ist es dadurch nicht nötig, ihn über die Sonde zu füttern und das ist auf der anderen Seite erstmal sowieso besser.


Später am Abend geht Sven mit DC nochmal eine Runde, in der Hoffnung, dass er besser schlafen kann als letzte Nacht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen