Hier berichte ich laufend über die Leptospirose-Erkrankung meines Hundes DC und dessen Verlauf.

Sonntag, 25. Oktober 2015

Tag 11 - Mildes Wetter

Tag 9 in der Vetsuisse:

DC hat gestern abend in der Vetsuisse selber ein bisschen gegessen. TSCHAKKA Bubi  *Herzchen*
Heute wollte er in der Klinik nichts. Sie haben mir sein Essen mit raus gegeben. Ich bin von der Klinik ein Stück weg. Dort hat er ganz wenig genommen, wollte dann aber nicht weiter.
Aber Gudis, diese alten. Davon hat er jede Menge gemampft. Ich wurde gebeten, ihm davon dort zu lassen. Ich habe allerdings immer mehr den Eindruck, dass er in der Klinik selber nicht so recht essen mag.
Sonst war er gut drauf, kam mir wieder in einem flotten Trab entgegen. Draussen vor der Klinik war ein Hund mit seinem Frauchen, das ihn besuchte, auf einer Decke. DC guckt, knurrt und bellt in Richtung dieses Hundes. Andere anbellen geht also auch schon wieder ;-)  Er hatte Bock, bisschen spazieren zu gehen. Aber ich merke jeweils deutlich, wie geschwächt er noch ist. Nach einer kleinen Runde ist er schlapp und geht nur noch ganz langsam (darf er ja auch. Ich passe mich momentan einfach seinem Tempo an). Ich hatte seine Decke dabei und habe mich bei diesem milden Wetter ebenfalls mit ihm und meinem Mann draussen platziert. DC liess sich mit einer sanften Massage von vier Händen verwöhnen ;-)
Was seine Werte genau machen, weiss ich nicht, erfahre ich erst morgen. Jedenfalls hat er auch heute keine Dialyse gebraucht. Er hängt aber immer noch an der Infusion, die sie nun langsam ausschleichen wollen. Wie mir die Tierärztin sagte, muss er lernen, selber viel zu trinken. Das scheint zu klappen; heute hat er draussen mega viel getrunken.
Ich plange auf den Anruf morgen und ich plange darauf, die Frage zu stellen, wann er heim darf. Wenn es nach mir ginge, würde ich ihn sofort morgen heim holen. Ist fast nicht mehr zum aushalten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen