Hier berichte ich laufend über die Leptospirose-Erkrankung meines Hundes DC und dessen Verlauf.

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Blasenentzündung ?

Ich wurde den Eindruck nicht los, dass DC etwas zugenommen hatte. Merkwürdig. Die Aktivitäten waren die gleichen, an der Futtermenge hatte ich nichts geändert. Er schien mir an der oberen Grenze und ich beschloss, ein Auge drauf zu halten. Er trank heute deutlich mehr, als ich mir das von ihm gewohnt bin. Schenkte dem aber weiterhin keine grosse Beachtung.  Hatte selber an dem Tag mehr Durst als üblich und ich schob es auf die warme, trockene Heizluft.
Gefressen hatte er normal.
Doch als ich abends zu Bett wollte, hatte DC so richtig mit viel Wasser trinken losgelegt. Er ging mehrmals an die Wasserschüssel, auch als ich bereits im Bett lag. Das war ungewöhnlich. Ich spreche hier nicht von paar Schlückchen mehr trinken, sondern von Litern!

Und so kam es, wie es kommen musste. Er musste des nachts raus. Mehrmals. Dabei fiel mir auf, dass er pro Mal immer nur einen kleinen Sprutz pinkelte. Das war nicht markieren, das war anders. Wie wenn er müsste, aber nicht richtig kann.

Nachdem mein Mann und ich zwei Wochen vorher eine Blasenentzündung mit unserer Hündin hinter uns brachten, wurde ich "hellhörig".

In der zweiten Nachthälfte wollte DC eine zeitlang im 10 - 15 Minutentakt raus. Doch es kam immer nur ein Sprutz. Auch wenn das bei Rüden selten sein soll, dachte ich an eine Blasengeschichte. Ich wollte direkt am nächsten Morgen meinen Tierarzt anrufen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen